Jahresabrechnung

Der Wasserverbrauch wird einmal jährlich durch Selbstablesung des Kunden festgestellt und in Rechnung gestellt.

Der aus der Rechnung resultierende Verbrauch wird auf 365 Tage hoch- oder runter gerechnet, um den Abschlagsbetrag für das neue Jahr festzulegen.

Für das neue Jahr werden zehn gleichbleibende Abschlagszahlungen zum 01.03., 01.04., 01.05., 01.06., 01.07., 01.08., 01.09., 01.10., 01.11., und 01.12. eines jeden Kalenderjahres erhoben.

Die Jahresabrechnung sowie die Abschlagsbeträge werden zu den angegebenen Terminen fällig. Die Kosten aus Zahlungsverzug und aus einer erforderlich werdenden Einstellung der Wasserversorgung ergeben sich wie folgt:
Die Mahngebühr beträgt bei Mahnbeträgen bis zu € 50 einschließlich € 6, von dem € 50 übersteigenden Betrag 1%. In den Fällen, in denen neben den Mahngebühren bei Eintritt der Voraussetzungen auch Säumniszuschläge zu erheben sind, beträgt die Mahngebühr jedoch höchstens € 52.
Wird der Rechnungsbetrag nicht bis zum Ablauf des Fälligkeitstages entrichtet, so ist für jeden angefangenen Monat der Säumnis ein Säumniszuschlag von 1 Prozent des abgerundeten rückständigen Rechnungsbetrages zu entrichten; abzurunden ist auf den nächsten durch € 50 teilbaren Betrag.

Verwaltungs- und Bearbeitungskosten

  • Sperrung 20,00 €
  • Inbetriebsetzung 20,00 €