Abwasserbeseitungskonzept

Abwasserbeseitungskonzept der Stadt Gummersbach

5. Fortschreibung

Das Abwasserbeseitigungskonzept (ABK) als Kontrollinstrument hat der Gesetzgeber mit der Novellierung des Landeswassergesetzes vom 20.12.1983 eingeführt. Es gibt einen Überblick über den Stand der Abwasserbeseitigung in den Kommunen und die noch durchzuführenden Maßnahmen. Dem Gesetzgeber bzw. den Aufsichtsbehörden ermöglicht es die Kontrolle, ob die Kommunen ihre Abwasserbeseitigungspflicht ordnungsgemäß erfüllen.

Das ABK umfasst einen festen Zeitraum von 6 Jahren und macht konkrete Aussagen zu dem Jahr der Inangriffnahme der einzelnen Baumaßnahmen.

Das ABK ist im Abstand von  jetzt 6 Jahren fortzuschreiben und zu aktualisieren.

Die Stadt Gummersbach hat erstmalig 1986 ihr Abwasserbeseitigungskonzept der Bezirksregierung vorgelegt, 1989, 1994, 2000, 2006 und 2012 erfolgte jeweils eine Fortschreibung. Die zuletzt genannte Fortschreibung wurde durch den Rat der Stadt Gummersbach beschlossen und anschließend der Bezirksregierung vorgelegt.

Das ABK 2012 – 2017 enthält verschiedene Maßnahmen für den Gewässerschutz, bauliche und hydraulische Kanalsanierungsmaßnahmen, Fremdwasserbeseitigungsmaßnahmen und Kanalnetzerweiterungsmaßnahmen. Die jährlichen Investitionsraten belaufen sich auf   ca. 4,7 Mio €/a.

Um den kompletten Text zu lesen, klicken Sie bitte hier zum Download der PDF- Datei!